Zustandsbericht

Für den gewerblichen Handel mit Gebrauchtfahrzeugen gelten seit 2002 Fristen in der Gewährleistung. Nach dem Verkauf eines Gebrauchtfahrzeugs durch einen Gewerbetreibenden an eine Privatperson gilt eine Gewährleistungspflicht von zwei Jahren. Diese kann auf ein Jahr begrenzt werden zwischen Händler und Kunde, dann entfällt allerdings der Anschluss der Haftung durch die Geschäftsbedingungen.

Zu dieser Frist gehört ebenfalls die Beweislastumkehr in den ersten sechs Monaten ab dem Datum des Kaufvertrages. Der gewerbsmäßige Gebrauchtwagenhändler bzw. Verkäufer muss nachweisen, dass der in diesem Zeitraum auftretende Mangel zum Zeitpunkt des Verkaufes nicht bereits vorhanden war. Bei Meinungsverschiedenheit ist es also für den gewerblichen Handel von Vorteil, wenn eine externe neutrale Person den Zustand des Fahrzeugs zum Zeitpunkt des Verkaufs bestätigt.

Der Zustandsbericht beinhaltet eine Vielzahl von Prüfpunkten in den acht Hauptprüfkriterien: Karosserie/Aufbau, Reifen/Räder, Beleuchtung/Warnvorrichtungen, Innenraum/Sicherheit, Motor/Antrieb, Bremsanlage, Fahrwerk/Lenkung, Unterboden/Unfall.

Ein detaillierter und detailliert protokollierte Zustandsbericht kann zum festen Bestandteil des Kaufvertrages werden. Verschleiß gehört nicht zu dem Gewährleistungsrecht. Im Falle der Forderungen kann der Zustandsbericht helfen, den gewerblichen Verkäufer vor unberechtigten Forderungen zu schützen. Zudem gibt er dem Endkunden detaillierte Auskunft über den Zustand des Fahrzeuges, das er/sie kaufen will.

Untersuchungspunkte

Karosserie/Aufbau

Zu den Untersuchungspunkten bei der Karosserie gehören die Kotflügel und Radläufe, die Hauben vorne und hinten, die Türen vorne, hinten, rechts und links, das Schiebedach, die Türdichtung, erkennbare Nachlackierungen, die Messung von Lackschichtendicke, die Seitenteile/ Radläufe, die Stoßstangen vorne und hinten, die Scharniere, der Dachträger und die Antenne, die Lackierung, das Abschlussblech vorne und hinten, die Türholme vorne, hinten, rechts und links, die Schlösser und Griffe, das Verdeck und erkennbare Reparaturspuren.

Reifen/Räder

Zu den Untersuchungspunkten bei den Reifen und Rädern gehören die Reifen Dimension, das Verschleißbild, die Felgenbeschädigungen, das Reifenprofil und die Reifenbeschädigungen vorne, hinten, rechts und links und das Reserverad. Bei unterschiedlichen Betriebstemperaturen werden zudem Probefahrten gemacht.

Beleuchtung/Warn­vorrichtungen

Zu den Untersuchungspunkten der Beleuchtung gehört die Ladekontrollanzeige, die Abblendlicht Einstellung, die Reflektoren und Streuscheiben, der Fahrtrichtungsanzeiger, der Rückfahrscheinwerfer, die Öldruckkontrolle, die Fernlicht Funktion rechts und links, die Kennzeichenbeleuchtung, der Warnblinker, die Lichthupe, das Abblendlicht rechts und links, der Nebelscheinwerfer rechts und links, die Bremsleuchten rechts und links, die Nebelschlussleuchten rechts und links und die Hupe.

Innenraum/Sicherheit

Zu den Untersuchungspunkten im Innenraum gehören die Scheibenwischer Funktionen, die Windschutzscheibe, die äußeren Rückspiegel. die Lenkrad Bedienteile, das Audio und due Navigation, die Heizung und Lüftung, die Wischerblätter und Wscherarme, die sonstige Verglasung, die Sitze und Sicherheitsgurte vorne und hinten, der Boden Innenraum, die Fensterheber, der Scheibenwascher, die Rückspiegel innen, die Airbagkontrollleuchte und die Klimaanlage.

Motor/Antrieb

Zu den Untersuchungspunkten im Motor und Antrieb gehören der Motor, der zustand der Keilriemen, der Frostschutz, die Dichtheit der Wasserschiäuche, die Kraftstoffleitungen, der Auspuffkrümmer, der Vorrat der Bremsflüssigkeit, die Getriebeschaltung, die Motoraufhängung links und rechts, die differentielle Öldichtheit, der Motorlauf, die Keilriemenspannung, die Dichtheit des Kühlers, der Zustand der Wasserschläuche, der Vergaser und die Einspritzpumpe, das Batteriegehäuse, die Dichtheit des Hauptbremszylinder, die Motoröldichtheit, die Getriebeaufhängung, das Differential Spiel, der Motorölstand, der Kühlmittelstand, der Kühlerzustand, die Dichtheit der Kraftstoffpumpe, das Gasgestänge und der Gaszug, die Batterie Befestigung, die Kupplungsbetätigung, die Getriebeöldichtheit, die Kardanwelle und das Mittellager und das Antriebwellen/-manschetten Spiel.

Probefahrt

Zu den Untersuchungspunkten bei den Reifen und Rädern gehören die Reifen Dimension, das Verschleißbild, die Felgenbeschädigungen, das Reifenprofil und die Reifenbeschädigungen vorne, hinten, rechts und links und das Reserverad. Bei unterschiedlichen Betriebstemperaturen werden zudem Probefahrten gemacht.

Bremsanlage

Zu den Untersuchungspunkten der Bremsanlage gehört die Höhe der Bremskräfte, die Gleichmäßigkeit hinten, die Kräfte der Feststellbremse, die Bremsleitung der Korrosion, die Bremsklötze und Beläge vorne und hinten, die gleichmäßige Höhe, die Gleichmäßigkeit der Bremsnanlage, die Pedalkraft, die Bremsseile, der Verschleiß (soweit ohne Montage möglich), die Bremskraft hinten in der Höhe, der Pedalweg, die Feststellbremse und der Hebelweg und die Bremsscheiben.

Fahrwerk/Lenkung

Zu den Untersuchungspunkten des Fahrwerks gehört die Vorderachsenradaufhängung links und rechts, das Lenkgetriebe, die Vorderachsenfedern links und rechts, das Vorderachsenradlager, der Hauuptachsenstoßdämpfer links und rechts, der Vorderachsenstabilisator, die Lenkgetriebe Manschetten, der Vorderachsenstoßdämpfer links und rechts, der Hauptachsenstabilisator links und rechts, der Haupt- und Vorderachsenstoßdämpfer in der Dichtheit, das Lenkgestänge und das Lenkspiel, die Hauptachsenfedern links und rechts, das Hauptachsenradlager.

Unterboden/Unfall

Zu den Untersuchungspunkten des Unterbodens gehört der Längsholm vorne, hinten, rechts und links, das Bodenblech, die Schalldämpferanlage, der Querholm vorne, hinten, rechts und links, der Unterbodenschutz, der Kraftstoffbehälter, die Stehbleche vorne, hinten, rechts und links und die Wagenheberaufnahmen vorne, hinten, rechts und links.

Vereinbaren Sie am besten einen Termin.

Wir freuen uns auf Sie.